Examensanfechtung Bayern

Rechtsanwalt Thomas Hummel übernimmt Ihre Examensanfechtung in ganz Bayern.

Rechtsanwalt Thomas Hummel übernimmt Ihre Examensanfechtung in ganz Bayern.

Eine Examensanfechtung ist ein kompliziertes Unterfangen. Rechtsanwalt Thomas Hummel hat bereits viele derartige Mandate in Bayern und bundesweit bearbeitet.

Viele Studenten fragen sich, ob eine Examensanfechtung sinnvoll sein könnte. Denn oft ist man mit seinem Prüfungsergebnis nicht zufrieden. Gerade, wenn man angeblich nicht bestanden hat, ist eine Anfechtung der letzte Rettungsanker. Die Erfolgsquoten sind aber nicht besonders hoch, darum sollte man sich unbedingt kompetenten Rat holen.

Die erste Möglichkeit ist normalerweise die sogenannte Remonstration. Im Überdenkungsverfahren erhalten die gleichen Korrektoren die Arbeiten noch einmal vorgelegt und überprüfen Ihre Wertung. Allerdings müssen dafür meist objektiv nachvollziehbare Gründe vorgelegt werden, sonst ist die Remonstration von Anfang an unzulässig. Damit die Anfechtung zulässig und auch noch erfolgreich ist, müssen diese Gründe so stichhaltig sein, dass der Korrektor wirklich überzeugt ist, dass eine bessere Note angemessen ist.

Eine Klage gegen eine Examensbewertung ist anspruchsvoll. Mit anwaltlicher Unterstützung sind die Chancen höher.

Eine Klage gegen eine Examensbewertung ist anspruchsvoll. Mit anwaltlicher Unterstützung sind die Chancen höher.

Schließlich steht noch eine Klage vor dem Verwaltungsgericht offen. Hier sind die Hürden aber noch etwas höher: Denn dabei muss nicht nur eine bessere Benotung nachvollziehbar gemacht werden, sondern sogar ein Bewertungsfehler nachgewiesen werden. Das ist meistens sehr schwer, da eine vermeintlich zu strenge Korrektur alleine noch nicht falsch ist.

Nur ein Anwalt, der diese Feinheiten kennt, wird Ihre Examensanfechtung erfolgversprechend zum Ziel führen. Rechtsanwalt Thomas Hummel ist regelmäßig in diesem Rechtsgebiet tätig und vertritt häufig Mandanten vor den bayerischen Verwaltungsgerichten sowie vor dem für ganz Bayern zuständigen Verwaltungsgerichtshof in München.

Ein erstes Vorgespräch per Telephon oder E-Mail ist grundsätzlich kostenlos. Aufgrund dessen kann dann eine Einsichtnahme in Ihre Prüfungsarbeiten stattfinden, um einen ersten Überblick über die Angriffspunkte zu erhalten. Diese Einsichtnahme ist zu einem überschaubaren Preis zu haben. Danach können Sie dann entscheiden, wie intensiv die weitere Prüfung stattfinden soll – dies beeinflusst dann natürlich auch die folgenden Anwalts- und Behördengebühren.

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen